Späte Pflaumen-Leckereien

PlumTart2So ähnlich wie Sybille von Tomatenblüte ging es mir auch gerade. Schon vor einer ganzen Weile, in den ersten Tagen des Herbstes, als Reinclauden, Pflaumen und Zwetschgen gerade Hochsaison hatten, sind diese Leckereien entstanden. Doch irgendwie haben sie es erst jetzt hierher geschafft. Jetzt, wo die Pflaumensaison ja eigentlich vorbei ist und es ans Plätzchen backen geht. Aber deswegen damit bis nächstes Jahr warten?? Nööö! Die Cosmeen auf meinem Balkon haben schliesslich auch noch bis vor 3 Tagen geblüht.

Plums

Plums2

Zu den Tarteletts hat mich eigentlich dieses Rezept von Café Fernando (gefunden bei Pinterest, natürlich) für eine grandiose Plum Galette inspiriert, habe als Boden aber einen Mürbeteig gemacht.

Der Kniff mit der Glasur aus einem schnellen Pflaumenkompott ist aber Gold wert, denn dadurch bleibt der Belag ganz wunderbar saftig, während der Boden schön mürbe wird, ohne dass man Zeit durch blind backen verliert. Bei mir gabs auch noch ne Extra-Schicht Glasur unter den Pflaumen.

Besonders gut schmecken die Tartes noch lauwarm mit selbstgemachtem Vanille-Eis oder unter der goldenen Herbstsonne beim Picknick. Sie lassen sich ausserdem gut einfrieren. Dann am besten nochmal kurz aufbacken (und vorher wenn möglich nochmal mit frischer Glasur bestreichen).

Ausserdem immer gut mit Pflaumen: Crumble! Dann mit einer Extraportion Zimt.

Bon appétit! ♥

Pastry

MakingPlumTart

MakingPlumTart2

MakingPlumTart3

(mehr …)

Kleine Vorschau auf bessere Zeiten …

…zumindest für den Blog!

Soo viele schöne Dinge warten darauf, verbloggt zu werden, doch leider fehlt mir momentan einfach die Zeit!

Naja, Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude ;-)

A little preview for better times (at least for my blog!)

Soo many things wait to be blogged about, but right now I just don’t have the time!

Well, then you have something to look forward to ;-)

Sommer-Erinnerungen

Sommerausflug in die Alpen (Juli 2012)

Summer in the bavarian mountains

(mehr …)

(Goodbye) Summer Freebie!

Die letzte Augustwoche bricht an und so neigt sich der Sommer so laaangsaam den Ende, kaum dass er angefangen hat (fühlt sich zumindest so an).

Um die letzten Sommertage so richtig auszukosten, habe ich für Euch heute ein fruchtig-süßes ‚Goodbye-Summer-Party‘ – Set als Freebie zum runterladen, ausdrucken, basteln und dekorieren.

Es besteht aus

  • einer kleinen Wimpelgirlande
  • einer noch kleineren Girlande (z.B. für Kuchen)
  • 12 Muffin-Fähnchen
  • Einladungskarten
  • Menükarten
  • und Platzkärtchen

Damit könnt ihr den Sommer hoffentlich gebührend verabschieden und die warmen Tage noch richtig genießen!

Den Link zum Download gibts nach den Fotos (wie immer nur für die private, nicht-kommerzielle Nutzung)

Viel Spaß! ♥

(mehr …)

Erfrischung am Stiel | Popsicles

Ombre* cakes (hier ein besonders hübscher) sind ja gerade sehr beliebt, bei mir gibts die erfrischende Sommervariante am Stil (schnell, schnell, bevor der Sommer wieder weg ist!).

*von lateinisch umbra;  Schatten oder Schattierung

Ein Rezept ist fast überflüssig, da man im Prinzip alles nehmen kann, auf das man gerade Lust hat, solange es beim Einfrieren nur fest wird! (Fruchtsaft, Smoothies, Soja-Joghurt, vegane Sahne, Limo, Cocktails, Pflanzendrink, Kakao, Kokosmilch…)

(mehr …)

Sommertage Summer days

(mehr …)

Lecker Erdbeereis | yummy strawberry ice cream

Auch wenn der Sommer hier in Bayern gerade schon wieder eine Pause macht (die hoffentlich in ein paar Stunden ausgestanden sein wird), habe ich heute ein leckeres Erdbeereis für euch, obwohl nun die Erdbeersaison wohl bald endgültig vorbei sein wird. Klappt bestimmt auch mit anderen Beeren!

Für das Eis habe ich die Erdbeeren zuerst mit etwas Zucker in einer Auflaufform in Ofen 10-20 min bei 150°C zusammenfallen lassen. Dadurch verringert sich der Wassegehalt etwas.

Dann mit einem Kartoffelstampfer (oder Gabel) grob zermatschen und abkühlen lassen.

Mit Sahne und Zucker nach Geschmack verrühren und kalt stellen.

Wenn die Mischung richtig kalt ist, in die Eismaschine füllen. Ich habe es dann nochmal für ein paar Stunden eingefroren, da es noch sehr weich war.

Mit frischen Beeren servieren und geniessen!

For this yummy strawberry ice cream I’ve started with putting the fresh strawberries (with some sugar) in the oven at 300° F for about 20 minutes so they get soft and loose some of the water. 

When they are soft, mash them lightly and let them cool. 

Mix with heavy cream and sugar to taste and put them in the fridge. 

After the mix is completely cold, just put it in the ice cream maker. Since it turned out a little soft, I then put it in the freezer for a few hours. 

Serve with fresh berries and enjoy! 

Regentage | rainy days

Sommeranfang

Heute ist kalendarischer Sommeranfang. Aber wo bleibt er nur, der Sommer?

Dem Regen zum Trotz: Rhababer-Eis | Rhubarb ice cream

Ich mag Rhabarber. Als Kuchen, Kompott und seit kurzem auch als Eis.

Inspiriert von Nadine von dreierlei liebelei , durch die ich auch den Blog Klitzeklein gefunden habe, habe ich deshalb Himbeer-Rhababer-Kompott gekocht, und daraus dann aus einer spontanen Laune heraus ein Rhababer-Eis kreiert.

Dazu hab ich das Kompott durch ein Sieb gedrückt (um nicht so viele Himbeer-Kerne im Eis zu haben) und dann mit eiskalter Pflanzen-Sahne aufgegossen. Noch etwas Soja-Joghurt dazu, dann ab in die Eismaschine. Yummy! 

I like rhubarb in many variations. Tart, compote, and since recently ice cream.

Inspired by Nadine of dreierlei liebelei and the blog Klitzeklein I made Raspberry-Rhubarb compote and then decided to turn it into ice cream.

For this I simply poured the compote through a sieve to get rid of the raspberry seeds and then mixed it with cold vegan heavy cream. Mix in some vegan yoghurt, then pour it into an ice cream maker. Yummy!